zur Navigation


LG Krems an der Donau (129), Aktenzeichen 9 S 3/12g
Konkursverfahren
01.05.1958

Bekannt gemacht am 6. Februar 2012
Schuldner:
Vlach
Vorname:
Herbert
Gastgewerbe
Spitzer Straße 2
3631 Ottenschlag
Gebdat: 01.05.1958
Masseverwalter:
Dr. Clemens Michael SCHNELZER Rechtsanwalt
Dr.-Franz-Weismann-Straße 19
3910 Zwettl
Tel.: 02822/53953, Fax: 02822/53953-18
E-Mail: rechtsanwalt@schnelzer.at
Eröffnung:
Eröffnung des Konkurses: 06.02.2012
Anmeldungsfrist: 04.04.2012
Dabei handelt es sich um ein Haupt-Insolvenzverfahren im Sinne der EU-Insolvenzverordnung (§ 220a IO).
Tagsatzung:
Datum: 18.04.2012
um: 08.30 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock
Prüfungstagsatzung
1. Gläubigerversammlung
Unternehmen:
Das Unternehmen bleibt geschlossen.
Text:
Gläubigern, die keine Abgabestelle im Inland haben, wird aufgetragen, gleichzeitig mit ihrer Forderungsanmeldung, spätestens aber 14 Tage danach, einen Zustellbevollmächtigten mit einer Abgabestelle im Inland namhaft zu machen. Wird diesem Auftrag nicht nachgekommen, so erfolgen weitere Zustellungen durch Übersendung des jeweiligen Schriftstücks ohne Zustellnachweis, bis ein geeigneter Zustellbevollmächtigter dem Gericht namhaft gemacht wird oder dem Gericht eine Abgabestelle im Inland bekannt gegegen wird. Das Schriftstück gilt 14 Tage nach Aufgabe zur Post als zugestellt (§ 98 Abs 1 ZPO iVm § 74 Abs 2 Z 6 IO).
Beschluss vom 6. Februar 2012

Bekannt gemacht am 18. Mai 2012
Insolvenzmasse:
Der Masseverwalter hat angezeigt, dass die Insolvenzmasse nicht ausreicht, um die Masseforderungen zu erfüllen (Masseunzulänglichkeit).
Beschluss vom 18. Mai 2012

Bekannt gemacht am 16. August 2012
Tagsatzung:
Datum: 19.09.2012
um: 13.30 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock
Zahlungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Zahlungsplanvorschlags: Die Insolvenzgläubiger erhalten insgesamt 2,47 % ihrer Forderung, und zwar wie folgt:
in 10 gleich großen Teilquoten zu je 0,247 % die erste Teilquote ist innerhalb von 30 Monaten ab Annahme des Zahlungsplans fällig, die weiteren 9 Teilquoten jeweils halbjährlich im Nachhinein.
Abschöpfungsverfahrenstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Insolvenzmasse:
Der Masseverwalter hat einen Verteilungsentwurf vorgelegt:
Verteilungsquote: --- %

Beschluss vom 16. August 2012

Bekannt gemacht am 13. September 2012
Text:
Wesentlicher Inhalt des verbesserten Zahlungsplanvorschlags:
Die Konkursgläubiger erhalten insgesamt 15 % ihrer Forderung, zahlbar in 10 Halbjahresraten ab Annahme des Zahlungsplans. Bei Zahlungsverzug beträgt die Nachfrist 14 Tage.
Beschluss vom 13. September 2012

Bekannt gemacht am 20. September 2012
Zahlungsplan:
Der Zahlungsplan wurde nicht angenommen.
Beschluss vom 19. September 2012

Bekannt gemacht am 29. Oktober 2012
Abschöpfungsverfahren:
Das Abschöpfungsverfahren wird am 25.10.2012 eingeleitet.
Beteiligter:
Kreditschutzverband von 1870 Kommerz NÖB
Treuhänder
Wagenseilgasse 7
1120 Wien
Tel.: 050 1870, Fax: 050 1870 - 99 1000
E-Mail: ksv@ksv.at
Beschluss vom 25. Oktober 2012

Bekannt gemacht am 23. November 2012
Aufhebung:
Das Abschöpfungsverfahren ist rechtskräftig eingeleitet.
Der Konkurs ist aufgehoben.
Beschluss vom 23. November 2012



28.01.2020 15:59:19 MEZ
 

Navigation