zur Navigation


LG St. Pölten (199), Aktenzeichen 14 S 42/12k
Konkursverfahren
27.07.1965

Bekannt gemacht am 8. März 2012
Schuldner:
WILLATSCHEK
Vorname:
Elisabeth
Gastgewerbe
Wienerstraße 15
3380 Pöchlarn
Gebdat: 27.07.1965
Masseverwalter:
Mag. Johann HUBER Rechtsanwalt
Bahnhofplatz 4/DG
3390 Melk
Tel.: 02752/52 466, Fax: 02752/52 574
E-Mail: johann.huber@taufner.at
Eröffnung:
Eröffnung des Konkurses: 08.03.2012
Anmeldungsfrist: 17.04.2012
Zustellung:
Den Gläubigern wird durch öffentliche Bekanntmachung in der Insolvenzdatei zugestellt werden.
Tagsatzung:
Datum: 08.05.2012
um: 11.45 Uhr
Ort: LG St. Pölten, Saal 216, 2. Stock (Altbau)
1. Gläubigerversammlung
Berichtstagsatzung
Prüfungstagsatzung
Beschluss vom 8. März 2012

Bekannt gemacht am 13. März 2012
Unternehmen:
Die Schließung folgender Unternehmensbereiche wird angeordnet:
"Handelsgewerbe und Handelsagenten, eingeschränkt auf den Einzelhandel mit Kosmetikprodukten"
Beschluss vom 13. März 2012

Bekannt gemacht am 14. März 2012
Masseverwalterstellvertreter:
Dr. Gerhard TAUFNER Rechtsanwalt
Bahnhofplatz 4/DG
3390 Melk
Tel.: 02752/5 24 66, Fax: 02752/5 25 74
E-Mail: rechtsanwalt.taufner@taufner.at
Beschluss vom 14. März 2012

Bekannt gemacht am 9. Mai 2012
Unternehmen:
Das Unternehmen wird fortgeführt.
Beschluss vom 8. Mai 2012

Bekannt gemacht am 27. Juni 2012
Tagsatzung:
Datum: 17.07.2012
um: 10.10 Uhr
Ort: LG St. Pölten, Saal 216, 2. Stock (Altbau)
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Sanierungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Sanierungsplanvorschlags:
Die Gläubiger erhalten zur gänzlichen Befriedigung ihrer Forderungen eine Quote von 20%, zahlbar wie folgt:
8% binnen 14 Tagen ab Annahme des Sanierungsplanes, nicht jedoch vor rechtskräftiger Bestätigung des Sanierungsplanes,
6% binnen 1 Jahr und 6% binnen 2 Jahren jeweils ab Annahme des Sanierungsplanes.
Beschluss vom 27. Juni 2012

Bekannt gemacht am 16. Juli 2012
Abberaumung:
Die für den 17.07.2012 anberaumte Tagsatzung wird abberaumt.
Die Insolvenzschuldnerin hat den Sanierungsplanvorschlag zurückgezogen.
Beschluss vom 16. Juli 2012

Bekannt gemacht am 19. Juli 2012
Insolvenzmasse:
Der Masseverwalter hat angezeigt, dass die Insolvenzmasse nicht ausreicht, um die Masseforderungen zu erfüllen (Masseunzulänglichkeit).
Beschluss vom 19. Juli 2012

Bekannt gemacht am 31. Juli 2012
Unternehmen:
Die Schließung des Unternehmens wird angeordnet.
Beschluss vom 31. Juli 2012

Bekannt gemacht am 23. Oktober 2013
Beiordnung:
Gläubigerausschuss - Mitglieder: 1) Kreditschutzverband von 1870, 1120 Wien, Wagenseilgasse 7
2) Alpenländischer Kreditorenverband, 1041 Wien, Schleifmühlgasse 2/2
3) Insolvenzschutzverband für Arbeitnehmer, 1061 Wien, Windmühlgasse 28
4) Österreichischer Verband Creditreform, 1190 Wien, Muthgasse 36-40 Bauteil 4

Beschluss vom 22. Oktober 2013

Bekannt gemacht am 17. Dezember 2013
Insolvenzmasse:
Der Masseverwalter hat den Wegfall der Masseunzulänglichkeit angezeigt.
Beschluss vom 16. Dezember 2013

Bekannt gemacht am 24. Juni 2014
Insolvenzmasse:
Der Masseverwalter hat einen Verteilungsentwurf vorgelegt:
Verteilungsquote: 72%

Tagsatzung:
Datum: 05.08.2014
um: 11.45 Uhr
Ort: LG St. Pölten, Saal 216, 2. Stock, Altbau
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Verteilungstagsatzung
Zahlungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Zahlungsplanvorschlags: Die Insolvenzgläubiger erhalten insgesamt 4,473536% ihrer festgestellten Konkursforderungen, und zwar in 14 Halbjahresraten zu 0,319538%. Die erste Teilquote ist innerhalb von sechs Monaten ab Annahme des Zahlungsplans fällig, die weiteren 13 Teilquoten jeweils nach weiteren sechs Monaten. Die Nachfrist beträgt 14 Tage.
Die Masseforderungen und Verfahrenskosten sind durch das Masseguthaben gedeckt.
Die Zahlungsplanquoten werden zusätzlich zum Verteilungsbetrag ausbezahlt.
Abschöpfungsverfahrenstagsatzung
Beschluss vom 23. Juni 2014

Bekannt gemacht am 6. August 2014
Zahlungsplan:
Der Zahlungsplan wurde angenommen.
Wesentlicher Inhalt: Die Insolvenzgläubiger erhalten zur vollständigen Befriedigung ihrer Forderungen eine Quote von 4,5%, zahlbar in sieben gleich hohen Jahresraten, beginnend 12 Monate ab Annahme.
Die Nachfrist beträgt 14 Tage.

Beschluss vom 5. August 2014

Bekannt gemacht am 8. August 2014
Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung des Masseverwalters wird genehmigt.
Bestätigung:
Der am 05.08.2014 angenommene Zahlungsplan wird bestätigt.
Mit Eintritt der Rechtskraft der Bestätigung des Zahlungsplans ist der Konkurs aufgehoben (§ 152b Abs. 2 IO).
Beschluss vom 7. August 2014

Bekannt gemacht am 29. August 2014
Aufhebung:
Der Zahlungsplan ist rechtskräftig bestätigt.
Der Konkurs ist aufgehoben.
Ende der Zahlungsfrist: 05.08.2021
Beschluss vom 29. August 2014



28.01.2020 16:05:22 MEZ
 

Navigation