zur Navigation


LG Krems an der Donau (129), Aktenzeichen 9 S 19/14p
Konkursverfahren
24.01.1973

Bekannt gemacht am 16. Mai 2014
Schuldner:
Scheipl
Vorname:
Roland
Gastgewerbe
Hauptplatz 17
3730 Eggenburg
Gebdat: 24.01.1973
Masseverwalter:
Dr. Heinrich NAGL Rechtsanwalt
Pfarrgasse 5
3580 Horn
Tel.: 02982/2278, Fax: 02982/4479
E-Mail: nagl.ruisinger@dr-nagl.at
Eröffnung:
Eröffnung des Konkurses: 16.05.2014
Anmeldungsfrist: 18.06.2014
Dabei handelt es sich um ein Haupt-Insolvenzverfahren im Sinne der EU-Insolvenzverordnung (§ 220a IO).
Tagsatzung:
Datum: 02.07.2014
um: 10.30 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock
Prüfungstagsatzung
1. Gläubigerversammlung
Berichtstagsatzung
Geringfügig:
Der Konkurs ist geringfügig.
Text:
Gläubigern, die keine Abgabestelle im Inland haben, wird aufgetragen, gleichzeitig mit ihrer Forderungsanmeldung, spätestens aber 14 Tage danach, einen Zustellbevollmächtigten mit einer Abgabestelle im Inland namhaft zu machen. Wird diesem Auftrag nicht nachgekommen, so erfolgen weitere Zustellungen durch Übersendung des jeweiligen Schriftstücks ohne Zustellnachweis, bis ein geeigneter Zustellbevollmächtigter dem Gericht namhaft gemacht wird oder dem Gericht eine Abgabestelle im Inland bekannt gegegen wird. Das Schriftstück gilt 14 Tage nach Aufgabe zur Post als zugestellt (§ 98 Abs 1 ZPO iVm § 74 Abs 2 Z 6 IO).
Beschluss vom 16. Mai 2014

Bekannt gemacht am 21. Mai 2014
Unternehmen:
Das Unternehmen bleibt geschlossen.
Beschluss vom 21. Mai 2014

Bekannt gemacht am 2. Dezember 2014
Tagsatzung:
Datum: 07.01.2015
um: 09.45 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock
Zahlungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Zahlungsplanvorschlags:
Die Konkursgläubiger erhalten eine Quote von insgesamt 10 % in 10 Halbjahresraten a 1%, wobei die erste Rate binnen eines halben Jahres ab Annahme des Zahlungsplanes und die Folgeraten jeweils am entsprechenden Tag des darauffolgenden Halbjahres zur Zahlung fällig sind.
Bei Zahlungsverzug beträgt die Nachfrist vier Wochen.
Abschöpfungsverfahrenstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Beschluss vom 1. Dezember 2014

Bekannt gemacht am 8. Jänner 2015
Zahlungsplan:
Der Zahlungsplan wurde angenommen.
Wesentlicher Inhalt: Die Konkursgläubiger erhalten eine Quote von insgesamt 17% zahlbar in 7 gleichen Jahresraten die erste Rate fällig binnen eines Jahres ab Annahme des Zahlungsplanes, die Folgeraten jeweils fällig binnen eines weiteren Jahres.
Bei Zahlungsverzug beträgt die Nachfrist 2 Wochen.
Die Masseforderungen und Kosten für den Zahlungsplan sind bei sonstiger Nichtigkeit des Zahlungsplanes bis längstens 7.1.2018 zu bezahlen.

Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung des Masseverwalters wird genehmigt.
Beschluss vom 7. Jänner 2015

Bekannt gemacht am 26. Jänner 2015
Bestätigung:
Der am 07.01.2015 angenommene Zahlungsplan wird bestätigt.
Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung des Masseverwalters wird genehmigt.
Beschluss vom 26. Jänner 2015

Bekannt gemacht am 16. Februar 2015
Aufhebung:
Der Zahlungsplan ist rechtskräftig bestätigt.
Der Konkurs ist aufgehoben.
Ende der Zahlungsfrist: 07.01.2022
Beschluss vom 16. Februar 2015



29.01.2020 14:01:56 MEZ
 

Navigation