zur Navigation


LG St. Pölten (199), Aktenzeichen 14 S 13/16a
Konkursverfahren
25.05.1966

Bekannt gemacht am 28. Jänner 2016
Schuldner:
HÖCK
Vorname:
Maria
Gastgewerbe
Asparnstraße 2
3442 Langenrohr (Kronau)
Gebdat: 25.05.1966
Masseverwalter:
Dr. Walter ANZBÖCK Rechtsanwalt
Stiegengasse 8
3430 Tulln
Tel.: 02272/61 600, Fax: 02272/61 600 - 20
E-Mail: anwalt@anzboeck.at
Eröffnung:
Eröffnung des Konkurses: 28.01.2016
Anmeldungsfrist: 08.03.2016
Zustellung:
Den Gläubigern wird durch öffentliche Bekanntmachung in der Insolvenzdatei zugestellt werden.
Tagsatzung:
Datum: 29.03.2016
um: 10.30 Uhr
Ort: LG St. Pölten, Saal 216, 2. Stock (Altbau)
1. Gläubigerversammlung
Berichtstagsatzung
Prüfungstagsatzung
Beschluss vom 28. Jänner 2016

Bekannt gemacht am 30. März 2016
Unternehmen:
Die Schließung des Unternehmens wird angeordnet.
Beschluss vom 30. März 2016

Bekannt gemacht am 28. April 2016
Beiordnung:
Gläubigerausschuss - Mitglieder: 1) Kreditschutzverband von 1870, 1120 Wien, Wagenseilgasse 7
2) Alpenländischer Kreditorenverband, 1041 Wien, Schleifmühlgasse 2/2
3) Insolvenzschutzverband für Arbeitnehmer, 3100 St. Pölten, AK-Platz 1
4) Österreichischer Verband Creditreform, 1190 Wien, Muthgasse 36-40, Bauteil 4
5) Finanzprokuratur, 1011 Wien, Singerstraße 17-19
6) Raiffeisenbank Tulln eGen, 3430 Tulln, Bahnhofstraße 9

Beschluss vom 28. April 2016

Bekannt gemacht am 29. Juli 2016
Insolvenzmasse:
Der Masseverwalter hat einen Verteilungsentwurf vorgelegt:
Verteilungsquote: 2,075%

Tagsatzung:
Datum: 13.09.2016
um: 09.45 Uhr
Ort: LG St. Pölten, Saal 216, 2. Stock, Altbau
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Verteilungstagsatzung
Zahlungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Zahlungsplanvorschlags:
Die Insolvenzgläubiger erhalten insgesamt 8,63% ihrer Forderungen und zwar wie folgt:
In Form einer Barquote in Höhe von Euro 15.000,--. Die Barquote wird von Dritter Seite angeboten (eine Finanzierungszusage wird dem Konkursgericht vorgelegt). Der Erlag der Barquote erfolgt binnen Monatsfrist ab Annahme des Zahlungsplans. Die Nachfrist beträgt 14 Tage.
Abschöpfungsverfahrenstagsatzung
Beschluss vom 29. Juli 2016

Bekannt gemacht am 14. September 2016
Zahlungsplan:
Der Zahlungsplan wurde nicht angenommen.
Beschluss vom 13. September 2016

Bekannt gemacht am 16. September 2016
Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung des Masseverwalters wird genehmigt.
Abschöpfungsverfahren:
Das Abschöpfungsverfahren wird am 16.09.2016 eingeleitet.
Zum Treuhänder wird der Kreditschutzverband von 1870, 1120 Wien, Wagenseilgasse 7, bestellt.
Mit Eintritt der Rechtskraft der Einleitung des Abschöpfungsverfahrens ist der Konkurs aufgehoben (§ 200 Abs. 4 IO).
Beschluss vom 16. September 2016

Bekannt gemacht am 6. Oktober 2016
Aufhebung:
Das Abschöpfungsverfahren ist rechtskräftig eingeleitet.
Der Konkurs ist aufgehoben.
Beschluss vom 5. Oktober 2016



29.01.2020 13:59:29 MEZ
 

Navigation