zur Navigation


LG Krems an der Donau (129), Aktenzeichen 9 S 12/15k
Konkursverfahren
24.12.1976

Bekannt gemacht am 17. März 2015
Schuldner:
Schwicker
Vorname:
Marketa
Gastgewerbe
Naturpark Geras Bundesstraße/4
2093 Geras
Gebdat: 24.12.1976
2. Sitz des Unternehmens: 2091 Langau 85
Masseverwalter:
Dr. Heinrich NAGL Rechtsanwalt
Pfarrgasse 5
3580 Horn
Tel.: 02982/22 78, Fax: 02982/44 79
E-Mail: nagl.ruisinger@dr-nagl.at
Eröffnung:
Eröffnung des Konkurses: 17.03.2015
Anmeldungsfrist: 22.04.2015
Dabei handelt es sich um ein Haupt-Insolvenzverfahren im Sinne der EU-Insolvenzverordnung (§ 220a IO).
Tagsatzung:
Datum: 06.05.2015
um: 11.00 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock
Prüfungstagsatzung
1. Gläubigerversammlung
Berichtstagsatzung
Geringfügig:
Der Konkurs ist geringfügig.
Text:
Gläubigern, die keine Abgabestelle im Inland haben, wird aufgetragen, gleichzeitig mit ihrer Forderungsanmeldung, spätestens aber 14 Tage danach, einen Zustellbevollmächtigten mit einer Abgabestelle im Inland namhaft zu machen. Wird diesem Auftrag nicht nachgekommen, so erfolgen weitere Zustellungen durch Übersendung des jeweiligen Schriftstücks ohne Zustellnachweis, bis ein geeigneter Zustellbevollmächtigter dem Gericht namhaft gemacht wird oder dem Gericht eine Abgabestelle im Inland bekannt gegegen wird. Das Schriftstück gilt 14 Tage nach Aufgabe zur Post als zugestellt (§ 98 Abs 1 ZPO iVm § 74 Abs 2 Z 6 IO).
Beschluss vom 17. März 2015

Bekannt gemacht am 4. Mai 2015
Unternehmen:
Die Schließung folgender Unternehmensbereiche wird angeordnet:
Freizeithalle Langau am Standort 2091 Langau Nr. 85
Beschluss vom 4. Mai 2015

Bekannt gemacht am 5. Oktober 2015
Unternehmen:
Die Schließung des Unternehmens wird angeordnet.
Beschluss vom 5. Oktober 2015

Bekannt gemacht am 17. Mai 2016
Tagsatzung:
Datum: 29.06.2016
um: 10.30 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock
Sanierungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Sanierungsplanvorschlags:
Die Konkursgläubiger erhalten zur vollständigen Befriedigung ihrer Forderung, gleichgültig, ob es sich um offene Buchforderungen oder Wechselforderungen handelt, eine Quote von 20%, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme dieses Sanierungsplanantrages.
Schlussrechnungstagsatzung
Rechnungslegungstagsatzung
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Beschluss vom 17. Mai 2016

Bekannt gemacht am 3. Juni 2016
Verlegung:
Die für den 29.06.2016 anberaumte Tagsatzung wird verlegt auf:
Datum: 06.07.2016
um: 10.45 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock

dienstliche Verhinderung
Beschluss vom 3. Juni 2016

Bekannt gemacht am 7. Juli 2016
Tagsatzung:
Datum: 20.07.2016
um: 10.30 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock
Die Sanierungsplantagsatzung wird ersteckt auf den 20.07.2016, 10:30 Uhr.
Beschluss vom 6. Juli 2016

Bekannt gemacht am 20. Juli 2016
Sanierungsplan:
Der Sanierungsplan wurde angenommen.
Wesentlicher Inhalt: Die Konkursgläubiger erhalten zur vollständigen Befriedigung ihrer Forderung, gleichgültig, ob es sich um offene Buchforderungen oder Wechselforderungen handelt, eine Quote von 30%, davon eine Teilquote von 5,68% zahlbar binnen 14 Tagen ab rechtskräftiger Bestätigung, wobei das Erfordernis bis 30.09.2016 beim IV zu erlegen ist, die restliche Quote von 24,32% zahlbar in 10 gleich hohen Halbjahresraten beginnend mit 01.02.2017, folgend 01.08.2017, 01.02.2018, 01.08.2018, 01.02.2019, 01.08.2019, 01.02.2020, 01.08.2020, 01.02.2021, die letzte Rate fällig am 19.07.2021.
Bei Zahlungsverzug gilt eine Nachfrist von 14 Tagen.
Die weiteren Punkte des Sanierungsplanes bleiben unverändert.

Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung des Masseverwalters wird genehmigt.
Beschluss vom 20. Juli 2016

Bekannt gemacht am 5. Oktober 2016
Sanierungsplanbestätigung:
Der am 20.07.2016 angenommene Sanierungsplan wird bestätigt.
Beschluss vom 5. Oktober 2016

Bekannt gemacht am 25. Oktober 2016
Aufhebung:
Der Sanierungsplan ist rechtskräftig bestätigt.
Der Konkurs ist aufgehoben.
Ende der Zahlungsfrist: 19.07.2021
Beschluss vom 25. Oktober 2016



22.01.2020 13:04:14 MEZ
 

Navigation