zur Navigation


LG Krems an der Donau (129), Aktenzeichen 9 S 34/19a
Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung
11.12.1968

Bekannt gemacht am 30. August 2019
Schuldner:
Teuschl
Vorname:
Karl
Gastgewerbe
Hoher Markt 11 (Gozzoburg)
3500 Krems an der Donau
Gebdat: 11.12.1968
Wohnanschrift: 3910 Zwettl, Goethestraße 4
Masseverwalter:
Dr. Christoph SAUER Rechtsanwalt
Gartenaugasse 1
3500 Krems
Tel.: 02732/86565, Fax: 02732/86566-11
E-Mail: anwalt@riel-grohmann.at
Eröffnung:
Beginn der Wirkungen der Eröffnung: 31.08.2019
Anmeldungsfrist: 09.10.2019
Hauptverfahren:
Es handelt sich um ein Hauptverfahren iSd EuInsVO.
Eigenverwaltung:
Keine Eigenverwaltung des Schuldners.
Tagsatzung:
Datum: 23.10.2019
um: 10.00 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock
Prüfungstagsatzung
1. Gläubigerversammlung
Berichtstagsatzung
Tagsatzung:
Datum: 06.11.2019
um: 09.00 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock
Rechnungslegungstagsatzung
Sanierungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Sanierungsplanvorschlags:
Die Insolvenzgläubiger erhalten eine 20%ige Quote binnen 24 Monaten ab Annahme des Sanierungsplans, jedoch nicht vor Rechtskraft seiner Bestätigung (= Aufhebung des Insolvenzverfahrens).
Zustellung:
Den Gläubigern wird durch öffentliche Bekanntmachung in der Insolvenzdatei zugestellt werden.
Aufgrund der großen Anzahl an Gläubigern erfolgen sämtliche dem Beschluss auf Insolvenzeröffnung folgende Zustellungen (Ladungen, Beschlüsse, etc.) an die Gläubiger durch öffentliche Bekanntmachung in der Insolvenzdatei. Eine besondere Zustellung an jeden einzelnen Gläubiger unterbleibt. Der wesentliche Inhalt der zuzustellenden Schriftstücke wird in Form der öffentlichen Bekanntmachung durch Aufnahme in die Insolvenzdatei bekanntgemacht und ist im Internet unter www.edikte.justiz.gv.at abrufbar (§ 257 Abs 3 IO).
Text:
Gläubigern, die keine Abgabestelle im Inland haben, wird aufgetragen, gleichzeitig mit ihrer Forderungsanmeldung, spätestens aber 14 Tage danach, einen Zustellbevollmächtigten mit einer Abgabestelle im Inland namhaft zu machen. Wird diesem Auftrag nicht nachgekommen, so erfolgen weitere Zustellungen durch Übersendung des jeweiligen Schriftstücks ohne Zustellnachweis, bis ein geeigneter Zustellbevollmächtigter dem Gericht namhaft gemacht wird oder dem Gericht eine Abgabestelle im Inland bekannt gegegen wird. Das Schriftstück gilt 14 Tage nach Aufgabe zur Post als zugestellt (§ 98 Abs 1 ZPO iVm § 74 Abs 2 Z 6 IO).
Beschluss vom 30. August 2019

Bekannt gemacht am 3. Oktober 2019
Verlegung:
Die für den 06.11.2019 anberaumte Tagsatzung wird verlegt auf:
Datum: 13.11.2019
um: 10.00 Uhr
Ort: Saal A, 2. Stock

Grund: Verhinderung des Gerichtes
Beschluss vom 3. Oktober 2019

Bekannt gemacht am 23. Oktober 2019
Unternehmen:
Das Unternehmen wird fortgeführt.
Beschluss vom 23. Oktober 2019

Bekannt gemacht am 13. November 2019
Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung des Masseverwalters wird genehmigt.
Sanierungsplan:
Der Sanierungsplan wurde angenommen.
Wesentlicher Inhalt: Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Quote von 20%, zahlbar binnen 2 Jahren wie folgt:
eine Barquote von 7% zahlbar binnen 14 Tagen ab Rechtskraft der Bestätigung des Sanierungsplanes, wobei das Erfordernis und die fälligen Massekosten bis 31.12.2019 beim IV erliegen müssen;
eine Quote von 7% binnen 12 Monaten ab Annahme des Sanierungsplanes;
eine Quote von 6% binnen 24 Monaten ab Annahme des Sanierungsplanes.

Die Nachfrist beträgt 14 Tage.

Beschluss vom 13. November 2019

Bekannt gemacht am 16. Dezember 2019
Sanierungsplanbestätigung:
Der am 13.11.2019 angenommene Sanierungsplan wird bestätigt.
Beschluss vom 16. Dezember 2019

Bekannt gemacht am 10. Jänner 2020
Aufhebung:
Der Sanierungsplan ist rechtskräftig bestätigt.
Das Sanierungsverfahren ist aufgehoben.
Ende der Zahlungsfrist: 13.11.2021
Beschluss vom 10. Jänner 2020



29.01.2020 13:56:45 MEZ
 

Navigation