zur Navigation


LG St. Pölten (199), Aktenzeichen 14 S 105/19k
Konkursverfahren
487837h

Bekannt gemacht am 9. August 2019
Firmenbuchnummer:
FN 487837h
Schuldner:
HGS Thomas Sukup-Kaderka GmbH
Manker Straße 37/7
3250 Wieselburg
FN 487837h
Masseverwalter:
Mag. Rudolf NOKAJ Rechtsanwalt
Bartensteingasse 8
3250 Wieselburg
Tel.: 07416/52 834, Fax: 07416/52834-22
E-Mail: kanzlei-wieselburg@hofbauer-nokaj.at
Masseverwalterstellvertreter:
Dr. Franz HOFBAUER Rechtsanwalt
Hauptplatz 6
3370 Ybbs/Donau
Tel.: 07412/52731, Fax: 07412/52731-22
E-Mail: kanzlei@hofbauer-nokaj.at
Eröffnung:
Beginn der Wirkungen der Eröffnung: 10.08.2019
Anmeldungsfrist: 24.09.2019
Zustellung:
Den Gläubigern wird durch öffentliche Bekanntmachung in der Insolvenzdatei zugestellt werden.
Tagsatzung:
Datum: 08.10.2019
um: 12.00 Uhr
Ort: LG St. Pölten, Saal 216, 2. Stock (Altbau)
1. Gläubigerversammlung
Berichtstagsatzung
Prüfungstagsatzung
Tagsatzung:
Datum: 05.11.2019
um: 12.00 Uhr
Ort: LG St. Pölten, Saal 216, 2. Stock (Altbau)
Sanierungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Sanierungsplanvorschlags:
Die Insolvenzgläubiger erhalten auf ihre Forderungen eine Quote von 20%, zahlbar innerhalb von längstens zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplanvorschlages.
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Beschluss vom 9. August 2019

Bekannt gemacht am 8. Oktober 2019
Unternehmen:
Das Unternehmen wird fortgeführt.
Beschluss vom 8. Oktober 2019

Bekannt gemacht am 6. November 2019
Sanierungsplan:
Der Sanierungsplan wurde angenommen.
Wesentlicher Inhalt: Die Insolvenzgläubiger erhalten zur vollständigen Befriedigung ihrer Forderungen eine Quote von 24%, zahlbar wie folgt:
2% binnen 14 Tagen ab rechtskräftiger Bestätigung des Sanierungsplanes, wobei das Erfordernis hiefür einschließlich der zur Bezahlung der offenen Masseforderungen erforderlichen Beträge bis einschließlich 10.12.2019 bei sonstiger Versagung der Bestätigung beim Insolvenzverwalter zu erlegen ist,
5,5% binnen 6 Monaten, 5,5% binnen 12 Monaten, 5,5% binnen 18 Monaten und 5,5% binnen 24 Monaten ab Annahme.
Die Nachfrist beträgt 14 Tage.

Beschluss vom 5. November 2019

Bekannt gemacht am 14. Jänner 2020
Sanierungsplanbestätigung:
Dem am 05.11.2019 angenommenen Sanierungsplan wird die Bestätigung versagt.
Nach dem Bericht des Masseverwalters wurde der erforderliche Betrag nicht erlegt.
Unternehmen:
Die Schließung des Unternehmens wird angeordnet.
Beschluss vom 14. Jänner 2020

Bekannt gemacht am 16. Jänner 2020
Bezeichnungsänderung:
Die Bezeichnung des Verfahrens wird auf Konkursverfahren abgeändert.
Beschluss vom 16. Jänner 2020

Bekannt gemacht am 24. Jänner 2020
Insolvenzmasse:
Der Masseverwalter hat angezeigt, dass die Insolvenzmasse nicht ausreicht, um die Masseforderungen zu erfüllen (Masseunzulänglichkeit).
Beschluss vom 24. Jänner 2020

Bekannt gemacht am 20. November 2020
Text:
Den Gläubigern wird Gelegenheit gegeben, bis zum 19.12.2020 SCHRIFTLICH Bemängelungen gegen die Schlussrechnung des Masseverwalters vorzubringen, widrigenfalls diese vom Gericht genehmigt werden wird und das Verfahren aufgehoben wird.
Eine Schluss- oder nachträgliche Prüfungstagsatzung findet nicht statt.
Bemerkt wird, dass die Gläubiger keine Quote erhalten.
Begründung: Auf Grund der Coronakrise ist eine Durchführung der Tagsatzung nicht möglich.
Beschluss vom 20. November 2020

Bekannt gemacht am 23. Dezember 2020
Text:
Der Masseverwalter hat eine Ergänzung zum Anmeldeverzeichnis vorgelegt und die darin enthaltenen mit dem Insolvenzschuldner übereinstimmenden Prüfungserklärungen abgegeben. Geprüft wurden die Forderungen ON 24 bis ON 27, sämtliche Forderungen wurden anerkannt.
Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung des Masseverwalters wird genehmigt.
Aufhebung:
Der Konkurs wird nach Verteilung an die Massegläubiger aufgehoben.
Beschluss vom 23. Dezember 2020

Bekannt gemacht am 11. Jänner 2021
Rechtskraft:
Die Aufhebung des Konkurses ist rechtskräftig.
Beschluss vom 11. Jänner 2021



08.05.2021 21:46:00 MESZ
 

Navigation