zur Navigation


LG Korneuburg (119), Aktenzeichen 36 S 54/20p
Konkursverfahren
482069a

Bekannt gemacht am 19. Juni 2020
Firmenbuchnummer:
FN 482069a
Schuldner:
LEVEL Europe GmbH vormals: Anisec Luftfahrt GmbH
Office Park I Top B04
1300 Wien-Flughafen
FN 482069a
vormals: Anisec GmbH
vormals: SALEM siebenundneunzigste Holding GmbH
Masseverwalter:
Dr. Michael LENTSCH Rechtsanwalt
Bahngasse 25
2700 Wiener Neustadt
Tel.: 02622/27 0 41, Fax: 02622/27 0 41 215
E-Mail: office@kosch-partner.at
Masseverwalterstellvertreter:
Mag. Gerwald HOLPER Rechtsanwalt
Hauptstraße 27
7000 Eisenstadt
Tel.: 02622/27 0 41, Fax: 02622/27 0 41 215
E-Mail: office@kosch-partner.at
Eröffnung:
Beginn der Wirkungen der Eröffnung: 20.06.2020
Anmeldungsfrist: 15.07.2020
Hauptverfahren:
Es handelt sich um ein Hauptverfahren iSd EuInsVO.
Tagsatzung:
Datum: 29.07.2020
um: 13.15 Uhr
Ort: Videokonferenz
1. Gläubigerversammlung
Berichtstagsatzung
Prüfungstagsatzung
Text:
Die Tagsatzungen in dieser Insolvenzsache werden nicht im Gerichtsgebäude stattfinden sondern dezentral per verschlüsselt über das BRZ übertragener Videokonferenz abgehalten werden. Für diesen Zugang müssen Sie nicht Ihr Haus verlassen. Jede*r Verfahrensbeteiligte*r, der/die zur Teilnahme an dieser nicht-öffentlichen Tagsatzung berechtigt ist wird rechtzeitig vom Insolvenzverwalter*in eine e-mail mit dem entsprechenden link erhalten. Ein amtliches Ausweisdokument und allenfalls eine Vollmacht sind bereitzuhalten.Die Teilnahme ist mit Computer oder Tablet oder Smartphone möglich. Es wird empfohlen sich rechtzeitig mit einem WebRTC basierten Videokonferenzsystem vertraut zu machen. Das Webhosting (Audio- und Videodatenübertragung) erfolgt über im Bundesgebiet befindliche Server der Justiz der Bundesrechenzentrum GmbH (brz.gv.at), deren Alleingesellschafterin die Republik Österreich ist.
E-Mail Eingaben an das Gericht sind in dieser Sache jedenfalls unzulässig und werden nicht beachtet und nicht bearbeitet sondern ungelesen gelöscht.
Achtung Gläubiger: Vergessen Sie nicht in Ihrer Forderungsanmeldung die Angabe Ihrer e-mail Adresse, damit sie für den/die Insolvenzverwalter*in erreichbar sind !
Es wird im Hinblick auf die derzeitige Sondersituation DRINGENDST empfohlen, dass Sie sich zur gesicherten Teilnahme an dieser Tagsatzung von einem Gläubigerschutzverband (KSV, AKV, ÖVC, ISA) oder einem*r Rechtsanwält*in vertreten lassen.
Das E-Government-Gesetz sieht in § 1b vor, dass seit 1. Jänner 2020 alle Unternehmen (wenn in Österreich steuerpflichtig) zur Teilnahme an der elektronischen Zustellung verpflichtet sind. Ausgenommen davon sind seither nur Unternehmen, die wegen Unterschreitens der Umsatzgrenze nicht zur Abgabe von Umsatzsteuervoranmeldungen verpflichtet sind. Diese können an der elektronischen Zustellung teilnehmen. Weiters können "natürliche Personen" (Bürgerinnen/Bürger) ebenfalls an der elektronischen Zustellung teilnehmen (www.buergerkarte.at).
Eingaben von Unternehmer*innen, die nicht per ERV (Elektronischem Rechtsverkehr) eingebracht werden, können daher nur dann behandelt werden, wenn mit der Eingabe gleichzeitig die Bescheinigung über die bereits erfolgte Erhebung eines Widerspruchs gegenüber dem Unternehmensserviceportal des Bundes (USP) betreffend Unternehmereigenschaft im Sinne des § 3 Z 20 Bundesstatistikgesetz oder der darüber ergangene Bescheid eingebracht wird. Ein Verbesserungsverfahren findet nicht statt, falls diese Bescheinigung nicht bereits gleichzeitig mit der Papiereingabe erbracht wird. Als Unternehmer*in sollten Sie die Registrierung beim USP des Bundes durchführen, um am Elektronischen Rechtsverkehr (ERV) teilzunehmen, weil ansonsten der Verlust von Teilnahmeansprüchen im Insolvenzverfahren zu besorgen ist.
Beiordnung:
Gläubigerausschuss - Mitglieder: 1. Kreditschutzverband von 1870, 1120 Wien, Wagenseilgasse 7
2. Alpenländische Kreditorenverband, 1040 Wien, Schleifmühlgasse 2
3. Österreichischer Verband Creditreform, 1190 Wien, Müthgasse 36-40, Bauteil 4
4. Insolvenzschutzverband für ArbeitnehmerInnen NÖ, 3100 St. Pölten, AK-Platz 1
5. Finanzprokuratur, 1010 Wien, Singerstraße 17-19
6. Österreichische Gesundheitskasse, 3100 St. Pölten, Kremser Landstraße 3

Text:
Zur entscheidenden Gläubigerausschusssitzung muss aus dem Kreis der vom Insolvenzverwalter eingeladenen Interessenten jeweils eine Person mit umfassender Vertretungs- und Abschlussvollmacht erscheinen, ansonsten wird dieser Bieter sofort ausgeschlossen werden. Dieselbe Sanktion erfolgt bei Abgabe von Fristerstreckungsanträgen.

Es handelt sich um ein Hauptverfahren im Sinne der EU-Insolvenzverordnung 2015.

Fragestellungen an das Insolvenzgericht sind gesetzlich nicht vorgesehen und können daher und wegen der insolvenzgerichtlichen Neutralität nicht behandelt werden. Wenden Sie sich in Beratungsangelegenheiten an die entsprechende Rechts- und/oder Interessenvertretung.
Text:
Wichtige Hinweise für Forderungsanmeldungen:

In der Forderungsanmeldung sind der Betrag der Forderung und die Tatsachen, auf die sie sich gründet, sowie die in Anspruch genommene Rangordnung anzugeben und die Beweismittel zu bezeichnen, die zum Nachweise der behaupteten Forderung beigebracht werden können. Bei Forderungen über die ein Rechtsstreit anhängig ist, hat die Anmeldung auch die Angabe des Prozeßgerichtes und des Aktenzeichens zu enthalten. Der Gläubiger hat auch anzugeben, ob für die Forderung ein Eigentumsvorbehalt besteht und welche Vermögenswerte Gegenstand des Eigentumsvorgehalts sind, sowie ob eine Aufrechnung beansprucht wird und wenn ja, die Beträge der zum Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens bestehenden gegenseitigen Forderungen.
E-Mail-Adresse und Bankverbindung müssen angegeben werden.

Die Insolvenzeröffnung wird mit 00:00 Uhr des der Bekanntmachung folgenden Tages wirksam.
Für die Anmeldung von Insolvenzforderungen bei Gericht gibt es im Internet, unter www.justiz.gv.at - BÜRGERSERVICE - Formulare - Insolvenzverfahren allgemein - Anmeldung einer Forderung, einen Vordruck und bei Nichtverwendung dieses Formblattes muss die Forderungsanmeldung die darin enthaltenen Angaben enthalten.
Fax-Eingaben sind unzulässig und bleiben unbeachtet.

Gläubiger, die im Ausland ihren Wohnsitz oder ihre Niederlassung haben, müssen binnen 14 Tagen ab Veröffentlichung der Insolvenzverfahrenseröffnung in der Insolvenzdatei einen im Inland wohnenden Zustellungsbevollmächtigten namhaft machen, widrigenfalls die weiteren Zustellungen ohne Zustellnachweis erfolgen, dies solange bis dem Gericht ein geeigneter Zustellungsbevollmächtigter namhaft gemacht wird oder dem Gericht eine Abgabestelle im Inland bekannt gegeben wird. Das Schriftstück gilt 14 Tage nach Aufgabe zur Post als zugestellt (§ 98 Abs 1 ZPO iVm §§ 252, 74 Abs 1 Zi 6 IO).

Bei Einlangen der Forderungsanmeldung ist eine Eingabengebühr von EUR 23,00 fällig. Diese ist durch Bezahlung auf das P.S.K. Konto BIC: BUNDATWW IBAN: AT76 0100 0000 0546 0779 zu entrichten (TP 5b GGG), widrigens ein Mehrbetrag von EUR 22,00 (§ 31 GGG) vorgeschrieben wird. Der Einzahlungsbeleg ist der Forderungsanmeldung anzuschließen.

Aussonderungsberechtigte und Absonderungsberechtigte an einer Forderung auf Einkünfte aus einem Arbeitsverhältnis oder auf sonstige wiederkehrende Leistungen mit Einkommensersatzfunktion, haben ihre Aussonderungs- und Absonderungsrechte innerhalb der Anmeldefrist geltend zu machen.
Ansprüche auf Insolvenz-Entgelt sind bei sonstigem Ausschluss binnen sechs Monaten ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu stellen.

Gläubigern, die ihre Forderungen später, also nach Ablauf der Anmeldefrist, anmelden, habe dem Insolvenzverwalter Euro 50,00 zzgl. USt zu ersetzen; sie können früher geprüfte Forderungen nicht bestreiten und bleiben mit ihren Forderungen bei früheren Verteilungen unberücksichtigt. Ist eine fristgerechte Anmeldung dem Gläubiger im Einzelfall nicht möglich, so hat er dies bereits in der verspäteten Anmeldung zu bescheinigen und in der allenfalls abzuhaltenden besonderen Prüfungstagsatzung zu bekräftigen.

Informationen über den Fortgang des Verfahrens können kostenlos in der Insolvenzdatei, die im Internet unter der Adresse www.edikte.justiz.gv.at zugänglich ist, abgerufen werden. Auch Terminanberaumungen und -verlegungen sind aus der Insolvenzdatei www.edikte.justiz.gv.at zu entnehmen, gesonderte Ladungen ergehen nur in Ausnahmefällen.Unter der Rubrik "Ergänzender Inhalt" erhalten sie Informationen zur Forderungsanmeldung in mehreren Sprachen. Das Europäische Justizportal als zentrale elektronische Anlaufstelle für den Justizbereich ist unter
e-justice.europa.eu abrufbar.

Die internationale Zuständigkeit gründet sich auf Artikel 3 Abs 1 EuInsVO 2015, wofür nachstehende nach aussen erkennbaren Umstände maßgeblich sind: österreichische/r/s Verwaltungssitz, Hoheitszeichen, Luftverkehrsbetreiberzeugnis (AOC), Betriebsgenehmigung, Geschäftsanschrift im geschäftlichen Verkehr sowie im Firmenbuch.

Der Beschluss über die Eröffnung des Insolvenzverfahrens kann von allen Personen, deren Rechte dadurch berührt werden, sowie von den bevorrechteten Gläubigerschutzverbänden mit Rekurs angefochten werden. Das Rechtsmittel hat jedoch keine aufschiebende Wirkung. Die Rechtsmittelfrist beträgt 14 Tage und beginnt mit dem Tag, der auf die Eintragung dieses Beschlusses in die Insolvenzdatei folgt und kann nicht verlängert werden. Der Rekurs ist an das Oberlandesgericht Wien zu richten und beim Landesgericht Korneuburg einzubringen.
Zustellung:
Den Gläubigern wird durch öffentliche Bekanntmachung in der Insolvenzdatei zugestellt werden.
Beschluss vom 19. Juni 2020

Bekannt gemacht am 25. Juni 2020
Text:
Die für diese Insolvenzsache allein maßgebliche email-Adresse des Insolvenzverwalters lautet: leveleurope@kosch-partner.at
Beschluss vom 24. Juni 2020

Bekannt gemacht am 30. Juni 2020
Unternehmen:
Die Schließung folgender Unternehmensbereiche wird angeordnet:
1.) Teilbetrieb Österreich mit Ausnahme der Teilbetriebe "Postholder" und "Verwaltung"
2.) Teilbetrieb Niederlande
3.) Teilbetrieb Deutschland
Beschluss vom 30. Juni 2020

Bekannt gemacht am 7. Juli 2020
Text:
I. AUFFORDERUNG ZUR VERBESSERUNG DER FORDERUNGSANMELDUNG ALS TICKETGLÄUBIGER:

1.) Für jeden Passagier ist eine eigene Forderungsanmeldung beim Insolvenzgericht einzubringen.

2.) Für jede einzelne Forderungsanmeldung ist die Gerichtsgebühr von EUR 23,- zu entrichten.

3.) Die Sammelanmeldung (Das ist eine Forderungsanmeldung für mehrere Passagiere) jeglicher Art ist nicht zulässig.

4.) Falls bereits eine Sammelanmeldung eingebracht wurde, ist diese zu verbessern binnen vier Wochen durch:
a.) Neueinbringung korrekter Forderungsanmeldungen beim Insolvenzgericht: unter www.justiz.gv.at - BÜRGERSERVICE - Formulare - Insolvenzverfahren allgemein - Anmeldung einer Forderung, erhalten Sie einen Vordruck und bei Nichtverwendung dieses Formblattes muss die Forderungsanmeldung die darin enthaltenen Angaben enthalten.
b.) Hinweis auf die für (bloss) eine Forderungsanmeldung bereits entrichtete Gerichtsgebühr
c.) Enrichtung der Gerichtsgebühr für die weiteren Forderungsanmeldungen

5.) Falls Sie bereits eine Forderungsanmeldung eingebracht haben, die nicht den Voraussetzungen laut 4.)a.) dieser Bekanntmachung entspricht, ist ebenfalls eine Verbesserung durch Entsprechung der Aufforderung laut Bekanntmachung 4)a.) vorzunehmen.

6.) Falls diesem Auftrag zur Verbesserung nicht nachgekommen wird, wird die Forderungsanmeldung nicht berücksichtigt und gilt als nicht eingebracht.

Begründung : Jeder Passagier schliesst unabhängig von der Buchungsart oder Zahlung einen eigenen Vertrag über die Beförderung ab, der in rechtlicher Hinsicht die Verträge anderer Passagiere im selben Flugzeug zur selben Zeit unberührt lässt und der jeweils ein eigenes rechtliches Schicksal nehmen kann.

II. Beschluss: Die Frist zur Anmeldung von Insolvenzforderungen wird verlängert auf 28.08.2020.

III.
Informationen über den Fortgang des Verfahrens können kostenlos in der Insolvenzdatei, die im Internet unter der Adresse www.edikte.justiz.gv.at zugänglich ist, abgerufen werden. Auch Terminanberaumungen und -verlegungen sind aus der Insolvenzdatei www.edikte.justiz.gv.at zu entnehmen, gesonderte Ladungen ergehen nur in Ausnahmefällen.Unter der Rubrik "Ergänzender Inhalt" erhalten sie Informationen zur Forderungsanmeldung in mehreren Sprachen. Das Europäische Justizportal als zentrale elektronische Anlaufstelle für den Justizbereich ist unter e-justice.europa.eu abrufbar.



CALL TO IMPROVE THE RECEIPT RECORD AS A TICKET CREDITOR:
1.) For each passenger, a separate claim registration with the bankruptcy court is to be brought in.

2.) The court fee of EUR 23.00 must be paid for each individual claim registration.

3.) The collective registration (this is one single registration for several passengers) of any kind is not permitted.

4.) If a multiple application has already been submitted, it must be improved within four weeks by:

a.) New correct registration of claims at the insolvency court carefully and with dilligence following these instructions: at www.justiz.gv.at - BÜRGERSERVICE - Formulare - Insolvenzverfahren allgemein - Anmeldung einer Forderung, you will receive a form and if this form is not used, the claim registration must contain the information contained therein.

b.) Reference to the court fee already paid for (merely) a claim registration

c.) Payment of the court fee for further claims

5.) If you have already submitted a claim that does not meet the requirements of 4.) a.) of this announcement, an improvement must also be made by corresponding to the request according to announcement 4) a.).

6.) If this order for improvement is not fulfilled, the claim registration will not be considered.


Reason: Regardless of the type of booking or payment, each passenger concludes their own contract for transportation, which legally does not affect the contracts of other passengers on the same plane at the same time and which can each have its own legal fate.

II. Decision: The deadline for filing bankruptcy claims is extended to 28.08.2020.

III. Information on the progress of the proceedings can be called up free of charge in the "Insolvenzdatei", which is accessible at www.edikte.justiz.gv.at. Appointments and rescheduling can also be found in the "Insolvenzdatei" www.edikte.justiz.gv.at, separate loads are only issued in exceptional cases. The European Justice Portal as the central electronic contact point for the judicial area is available at e-justice.europa.eu .
Beschluss vom 7. Juli 2020

Bekannt gemacht am 8. Juli 2020
Text:
Der direkte Link zum Formular für die Forderungsanmeldung lautet/
straight link to claim registration form:

https://portal.justiz.gv.at/at.gv.justiz.formulare/Justiz/Insolvenz.aspx
Beschluss vom 7. Juli 2020

Bekannt gemacht am 9. Juli 2020
Tagsatzung:
Datum: 16.09.2020
um: 11.30 Uhr
Ort: Videokonferenz
Prüfungstagsatzung erstreckt
Text:
Zur Prüfung der erst nach 15.07.2020, aber vor 29.08.2020 angemeldeten Forderungen. Alle bis 28.08.2020 eingebrachten Forderungsanmeldungen gelten als rechtzeitig eingebracht.

To check the claims registered after 07/15/2020 but before 08/29/2020. All claims registrations submitted up to 28.08.2020 are considered to have been submitted on time.
Beschluss vom 9. Juli 2020



10.07.2020 18:12:39 MESZ
 

Navigation