zur Navigation


LG Innsbruck (818), Aktenzeichen 7 S 60/17h
Konkursverfahren
01.01.1963

Bekannt gemacht am 27. November 2017
Schuldner:
Gufler
Vorname:
Peter Johann
P.Gufler Thermosan Sanitär-Heizung
Daniel Swarovski-Straße 75/Top 1
6067 Absam
Gebdat: 01.01.1963
Masseverwalter:
Dr. Stephan KASSEROLER Rechtsanwalt
Lieberstraße 3
6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0) 512/57 13 31, Fax: +43 (0) 512/57 13 31 99
E-Mail: office@kasseroler.at
Eröffnung:
Eröffnung des Konkurses: 27.11.2017
Anmeldungsfrist: 03.01.2018
Tagsatzung:
Datum: 17.01.2018
um: 09.00 Uhr
Ort: Verhandlungssaal N 112, 1. Stock - Neubau
Landesgericht Innsbruck, Maximilianstraße 4, 6020 Innsbruck
1. Gläubigerversammlung
Prüfungstagsatzung
Berichtstagsatzung
Beschluss vom 27. November 2017

Bekannt gemacht am 28. November 2017
Masseverwalterstellvertreter:
MMag Andrea Födisch
qualifizierter Vertreter
Lieberstraße 3
6020 Innsbruck
Tel.: +43(0)512/57 13 31, Fax: +43(0)512/57 13 31 99
E-Mail: office@kasseroler.at
Beschluss vom 28. November 2017

Bekannt gemacht am 30. November 2017
Unternehmen:
Die Schließung des Unternehmens wird angeordnet.
Gemäß § 114 a Abs. 2 IO.
Beschluss vom 30. November 2017

Bekannt gemacht am 13. Dezember 2017
Verlegung:
Die für den 17.01.2018 anberaumte Tagsatzung wird verlegt auf:
Datum: 24.01.2018
um: 11.20 Uhr
Ort: Verhandlungssaal, 1. Stock. ZiNr.112

beim Landesgericht Innsbruck, Maximilianstraße 4, 6020 Innsbruck, Neubau
Beschluss vom 13. Dezember 2017

Bekannt gemacht am 15. Dezember 2017
Insolvenzmasse:
Der Masseverwalter hat angezeigt, dass die Insolvenzmasse nicht ausreicht, um die Masseforderungen zu erfüllen (Masseunzulänglichkeit).
Beschluss vom 15. Dezember 2017

Bekannt gemacht am 7. März 2018
Tagsatzung:
Datum: 11.04.2018
um: 11.30 Uhr
Ort: Verhandlungssaal, 1. Stock. ZiNr.112
beim Landesgericht Innsbruck, Maximilianstraße 4, A-6020 Innsbruck
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Beschluss vom 7. März 2018

Bekannt gemacht am 18. April 2018
Tagsatzung:
Datum: 23.05.2018
um: 11.25 Uhr
Ort: Verhandlungssaal N 112 - 1. Stock - Neubau
Landesgericht Innsbruck, Maximilianstraße 4, 6020 Innsbruck
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Zahlungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Zahlungsplanvorschlags:
Die Insolvenzgläubiger erhalten insgesamt 15 % ihrer Forderungen, wobei diese Quote in 20 gleich großen Teilquoten innerhalb von fünf Jahren jeweils am Ende eines Quartals sohin jeweils zum 31.03., 30.06., 30.09. und 31.12. jeden Jahres fällig sind. Die erste Quote wird zum Ende des Quartals, in welchem der Zahlungsplan angenommen wird, fällig.
Beschluss vom 18. April 2018

Bekannt gemacht am 24. Mai 2018
Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung des Masseverwalters wird genehmigt.
Zahlungsplan:
Der Zahlungsplan wurde angenommen.
Wesentlicher Inhalt: Die Gläubiger erhalten 27% der festgestellten Forderungen binnen 5 1/2 Jahren ab Annahme, zahlbar in 11 halbjährlichen Raten beginnend ab 23.11.2018, endend am 22.11.2023. Der Schuldner hat das Finanzierungserfordernis für die offenen Massekosten binnen 6 Wochen auf das Massekonto einzubezahlen und binnen gleicher Frist eine Rückstehungserklärung der Gläubigerin ON 32 über die bedingte Forderung in Höhe von EUR 223.051,42 vorzulegen, dies alles bei sonstiger Versagung der gerichtlichen Bestätigung. Zum Treuhänder zur Überwachung der Erfüllung des Zahlungsplanes wird Dr. Stephan Kasseroler bestellt.

Beschluss vom 23. Mai 2018

Bekannt gemacht am 10. Juli 2018
Sanierungsplanbestätigung:
Dem am 23.05.2018 angenommenen Sanierungsplan wird die Bestätigung versagt.
Beschluss vom 10. Juli 2018

Bekannt gemacht am 12. Juli 2018
Text:
Die Insolvenzdateieintragung vom 10. 07. 2018 wird wie folgt berichtigt:
Bestätigung:
Dem am 23.05.2018 angenommenen Zahlungsplan wird die Bestätigung versagt.
Beschluss vom 12. Juli 2018

Bekannt gemacht am 25. September 2018
Tagsatzung:
Datum: 14.11.2018
um: 09.15 Uhr
Ort: Verhandlungssaal, 1. Stock. ZiNr.112
beim Landesgericht Innsbruck, Maximilianstraße 4, 6020 Innsbruck, Neubau
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Zahlungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Zahlungsplanvorschlags:
Die Insolvenzgläubiger erhalten insgesamt 27 % der festgestellten Forderungen, wobei diese Quote in 11 halbjährlichen Raten beginnend ab 23.11.2018 innerhalb von fünfeinhalb Jahren, endend am 22.11.2023, zahlbar sind.
Beschluss vom 25. September 2018

Bekannt gemacht am 14. November 2018
Text:
Der Schuldnervertreter zieht in der Tagsatzung vom 14.11.2018 den Zahlungsplanvorschlag zurück.
Beschluss vom 14. November 2018



19.10.2019 16:27:57 MESZ
 

Navigation