zur Navigation
91908i

Bekannt gemacht am 28. Mai 2019
Firmenbuchnummer:
FN 91908i
Schuldner:
Anneliese Ebner Gesellschaft m.b.H.
Triesterstraße 94
2353 Guntramsdorf
FN 91908i
vertreten durch:
bpv Hügel Rechtsanwälte GmbH
Hauptplatz 9-13
2500 Baden
Masseverwalter:
Dr. Thomas WANEK Rechtsanwalt
Marktplatz 17
2380 Perchtoldsdorf
Tel.: 01/86 93 888, Fax: 01/86 93 888 33
E-Mail: anwalt@ra-whp.at
Masseverwalterstellvertreter:
Mag. Valentin PISKERNIK Rechtsanwalt
Marktplatz 17
2380 Perchtoldsdorf
Tel.: 01/86 93 888, Fax: 01/86 93 888 33
E-Mail: anwalt@aon.at
Eröffnung:
Beginn der Wirkungen der Eröffnung: 29.05.2019
Anmeldungsfrist: 23.07.2019
Tagsatzung:
Datum: 06.08.2019
um: 10.00 Uhr
Ort: Zimmer 34
Berichtstagsatzung
Prüfungstagsatzung
Tagsatzung:
Datum: 20.08.2019
um: 10.00 Uhr
Ort: Zimmer 34
Schlussrechnungstagsatzung
Sanierungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Sanierungsplanvorschlags: Die Insolvenzgläubiger erhalten zur vollständigen Befriedigung ihrer Forderungen eine Quote von 20 % zahlbar innerhalb von 2 Jahren ab Annahme des Sanierungsplanes.
Der/die Schuldner/in hat zur Tagsatzung persönlich zu kommen, widrigenfalls der Sanierungsplanantrag als zurückgezogen gilt.
Zustellung:
Den Gläubigern wird durch öffentliche Bekanntmachung in der Insolvenzdatei zugestellt werden.
Beschluss vom 28. Mai 2019

Bekannt gemacht am 7. Juni 2019
Unternehmen:
Die Schließung folgender Unternehmensbereiche wird angeordnet:
Standort Guntramsdorf - die Bereiche Garantieabwicklung, Kundenannahme/Service, Lager, den Bereich Aftersales, sowie den Bereich Neuwagenverkauf und die dazu gehörenden Verwaltungseinheiten.
und Standort Baden - die Bereiche Kundenannahme und Mechanik
Beschluss vom 7. Juni 2019

Bekannt gemacht am 9. August 2019
Unternehmen:
Das Unternehmen wird fortgeführt.
Beschluss vom 6. August 2019

Bekannt gemacht am 16. August 2019
Bezeichnungsänderung:
Die Bezeichnung des Verfahrens wird auf Konkursverfahren abgeändert.
Text:
Der Sanierungsplan wird zurückgezogen.
Abberaumung:
Die für den 20.08.2019 anberaumte Tagsatzung wird abberaumt.
Beschluss vom 16. August 2019

Bekannt gemacht am 5. September 2019
Beiordnung:
Gläubigerausschuss - Mitglieder: 1) der Alpenländische Kreditorenverband, 1041 Wien, Schleifmühlgasse 2/2
2) der Kreditschutzverband von 1870, 1120 Wien, Wagenseilgasse 7
3) der Österreichische Verband für Creditreform, 1190 Wien Muthgasse 36-40, Bauteil 4

Beschluss vom 5. September 2019

Bekannt gemacht am 6. November 2019
Unternehmen:
Die Schließung folgender Unternehmensbereiche wird angeordnet:
Betriebsstandort 2500 Baden, Waltersdorfer Straße 8-10
Beschluss vom 6. November 2019

Bekannt gemacht am 29. November 2019
Unternehmen:
Die Schließung des Unternehmens wird angeordnet.
Beschluss vom 29. November 2019

Bekannt gemacht am 23. Juli 2020
Tagsatzung:
Datum: 15.09.2020
um: 10.50 Uhr
Ort: Zimmer 34
Zwischenverteilungstagsatzung

Der Masseverwalter hat einen Antrag auf Genehmigung einer Zwischenverteilung eingebracht.
Zur Verteilung gelangt eine Quote von 23 %.
Hiezu werden der Masseverwalter, die Schuldnerin und sämtliche Gläubiger mit dem Bemerken geladen, dass sie in den Verteilungsentwurf Einsicht nehmen können und es ihnen freisteht, allfällige Erinnerungen binnen 14 Tagen einzubringen.
Die Tagsatzung dient auch zur Prüfung allenfalls noch angemeldeter nicht geprüfter Forderungen.

"Wichtige Hinweise zu Verhandlungen:
Aufgrund der Coronakrise und der dadurch bestehenden Maßnahmen zur Gewährleistung der
Sicherheit und Gesundheit wird ersucht sich bei der Verhandlung als Gläubiger von einem der
bevorrechteten Gläubigerschutzverbände (KSV, AKV, ISA oder ÖVC) vertreten zu lassen und
von einem persönlichen Erscheinen als Gläubiger zur Verhandlung Abstand zu nehmen.
Es wird weiters um Pünktlichkeit ersucht, Menschenansammlungen vor den
Verhandlungssälen sollen tunlichst vermieden werden. Es wird ersucht notwendige
Besprechungen nicht im Gerichtsgebäude abzuhalten.
Auszug aus der Hausordnung:
Das Gebäude darf von gerichtsfremden Personen nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten
werden.
Im Gebäude ist von anderen Personen wenn möglich ein Sicherheitsabstand von mindestens
1,5 m einzuhalten.
Werden diese Verhaltensregeln trotz Aufforderung nicht eingehalten, so können die dagegen
verstoßenden Personen des Gebäudes verwiesen werden."
Beschluss vom 22. Juli 2020

Bekannt gemacht am 21. September 2020
Zwischenverteilung:
Der Zwischenverteilungsentwurf des Masseverwalters wird genehmigt.
Der Zwischenverteilungsentwurf des Masseverwalters vom 21.7. 2020, ON 38, wird in der Fassung des Verteilungsentwurfes vom 15.9. 2020 konkursgerichtlich genehmigt. Zur Verteilung gelangt eine Quote von 23 %. Der Masseverwalter hat die Verteilung nach Rechtskraft dieses Beschlusses vorzunehmen und den Vollzug binnen 4 Wochen nachzuweisen.
Beschluss vom 17. September 2020

Bekannt gemacht am 11. Mai 2021
Tagsatzung:
Datum: 08.06.2021
um: 10.25 Uhr
Ort: Zimmer 34
Schlussrechnungstagsatzung
Verteilungstagsatzung

Im obigen Konkurs hat der Masseverwalter die Schlussrechnung erstattet und den Verteilungsentwurf vorgelegt (ON 46). Die Massegläubiger werden voll befriedigt, Konkursgläubiger erhalten eine weitere Quote von 4,57%, sohin gesamt 27,57%.

Hiezu werden der Masseverwalter, der/die GF der Schuldnerin und sämtliche Gläubiger mit dem Bemerken geladen, dass sie in die Rechnung und den Verteilungsentwurf Einsicht nehmen und allfällige Bemängelungen gegen die Verwaltungsschlussrechnung bei der Tagsatzung oder vorher durch Schriftsatz vorbringen können und dass es ihnen frei steht, allfällige Erinnerungen gegen den Verteilungsentwurf binnen 14 Tagen anzubringen.
Über allfällige Erinnerungen wird bei obiger Tagsatzung verhandelt werden. Die Tagsatzung dient auch zur Prüfung allenfalls noch angemeldeter nicht geprüfter Forderungen.

"Wichtige Hinweise zu Verhandlungen:
Aufgrund der Coronakrise und der dadurch bestehenden Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit und Gesundheit wird ersucht sich bei der Verhandlung als Gläubiger von einem der bevorrechteten Gläubigerschutzverbände (KSV, AKV, ISA oder ÖVC) vertreten zu lassen und von einem persönlichen Erscheinen als Gläubiger zur Verhandlung Abstand zu nehmen.
Es wird weiters um Pünktlichkeit ersucht, Menschenansammlungen vor den Verhandlungssälen sollen tunlichst vermieden werden. Es wird ersucht notwendige Besprechungen nicht im Gerichtsgebäude abzuhalten.

Das Gebäude darf nur mit FFP2 Masken betreten werden.
Im Gebäude ist von anderen Personen ein Sicherheitsabstand von mindestens 2m einzuhalten.
Werden diese Verhaltensregeln trotz Aufforderung nicht eingehalten, so können die dagegen verstoßenden Personen des Gebäudes verwiesen werden."
Die aktuellen Schutzvorschriften sowie weitere Informationen finden Sie zudem auf den Webseiten der Justiz:
www.justiz.gv.at/home/covid-19/haeufige-fragen.de.html sowie
justizonline.gv.at/jop/web/faq/kategorie/8
Beschluss vom 10. Mai 2021

Bekannt gemacht am 2. Dezember 2021
Tagsatzung:
Datum: 18.01.2022
um: 11.45 Uhr
Ort: Zimmer 34
Schlussrechnungstagsatzung
Verteilungstagsatzung

Die Massegläubiger werden voll befriedigt, Konkursgläubiger erhalten eine weitere Quote von 3,42 %, sohin gesamt 26,42 % statt 27,57 %.
Die Tagsatzung dient auch zur Prüfung allenfalls noch angemeldeter nicht geprüfter Forderungen.

"Wichtige Hinweise zu Verhandlungen:
Aufgrund der Coronakrise und der dadurch bestehenden Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit und Gesundheit wird ersucht sich bei der Verhandlung als Gläubiger von einem der bevorrechteten Gläubigerschutzverbände (KSV, AKV, ISA oder ÖVC) vertreten zu lassen und von einem persönlichen Erscheinen als Gläubiger zur Verhandlung Abstand zu nehmen.
Es wird weiters um Pünktlichkeit ersucht, Menschenansammlungen vor den Verhandlungssälen sollen tunlichst vermieden werden. Es wird ersucht notwendige Besprechungen nicht im Gerichtsgebäude abzuhalten.

Das Gebäude darf nur mit Gesichtsschutz, der den jeweils geltenden Vorschriften folgend in den öffentlichen Verkehrsmitteln verwendet werden muss, betreten werden.
Im Gebäude ist von anderen Personen ein Sicherheitsabstand von mindestens 1 m einzuhalten.
Werden diese Verhaltensregeln trotz Aufforderung nicht eingehalten, so können die dagegen verstoßenden Personen des Gebäudes verwiesen werden."
Die aktuellen Schutzvorschriften sowie weitere Informationen finden Sie zudem auf den Webseiten der Justiz:
www.justiz.gv.at/home/covid-19/haeufige-fragen.de.html sowie
justizonline.gv.at/jop/web/faq/kategorie/8
Beschluss vom 1. Dezember 2021

Bekannt gemacht am 21. Jänner 2022
Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung des Masseverwalters wird genehmigt.
Schlussverteilung:
Der Schlussverteilungsentwurf des Masseverwalters wird genehmigt.
BESCHLUSS

Gegen die am 1.12.2021 gelegte Schlussrechnung, ON 59, sind keine Bemängelungen, gegen den zugleich vorgelegten Verteilungsentwurf keine Erinnerungen vorgebracht worden.
Die Rechnung und der Verteilungsentwurf werden genehmigt.
Der Masseverwalter hat die Verteilung nach Rechtskraft des Verteilungsbeschlusses vorzunehmen und den Vollzug binnen 4 Wochen nachzuweisen.
Beschluss vom 20. Jänner 2022

Bekannt gemacht am 4. März 2022
Schlussverteilung:
Der Konkurs wird nach Schlussverteilung aufgehoben.
AUFHEBUNG DES KONKURSES

Der mit Beschluss, Geschäftszahl 10 S 42/19h über das Vermögen der Schuldnerin eröffnete Konkurs wird nach Verteilung gemäß § 139 IO aufgehoben.
Alle die freie Verfügung der Schuldnerin beschränkenden Maßnahmen werden aufgehoben. Der Masseverwalter wird seines Amtes enthoben. Die Aufhebung ist vom Landesgericht Wiener Neustadt als Firmenbuchgericht im Firmenbuch einzutragen. Die Anmerkung der Konkurseröffnung ist vom Bezirksgericht Baden und Mödling als Exekutionsgericht in dem die Schuldnerin betreffenden Pfändungsprotokoll unter Angabe des Grundes der Aufhebung zur löschen.
Beschluss vom 2. März 2022

Bekannt gemacht am 23. März 2022
Rechtskraft:
Die Aufhebung des Konkurses ist rechtskräftig.
Beschluss vom 19. März 2022
Ausdruck vom: 01.02.2023 13:30:42 MEZ